Fortbildung 2017-09-28T10:50:58+00:00

Fortbildung

Die Anforderungen an einen Therapiebegleithund sind hoch: zuverlässiger Gehorsam und eine sehr hohe Stresstoleranz sind wichtige Voraussetzungen für eine verantwortungsvolle Arbeit mit dem Hund.

Die Anforderungen an einen Therapiebegleithundeführer sind mindestens ebenso hoch: er muss ein sehr guter Hundeführer sein, einfühlsam mit den unterschiedlichsten Klienten umgehen können, immer auf dem aktuellen Stand sein und sich mit seinem Hund ständig weiterentwickeln.

Für alle bereits ausgebildeten Therapiehundeteams (gerne auch extern) gibt es mit diesen Seminaren die Möglichkeit, sich fortzubilden, „am Ball zu bleiben“, neue Arbeitsfelder kennen zu lernen und frische Impulse für die verschiedensten Einsätze zu bekommen.

Die Fortbildungen finden in der Regel Freitags (Uhrzeiten siehe jeweilige Ausschreibung) im Canoidea-Seminarraum statt. Selbstverständlich gibt es zu jeder Fortbildung eine Quittung fürs Finanzamt, eine Teilnahmebestätigung und ein Skript zum jeweiligen Thema.

Die Teilnehmerzahl liegt bei mind. 5 und max. 9 Teams. Anmeldung bitte per Email.

Die offenen Termine für das 2. Halbjahr 2017:

 

 

Freitag, 01. Dezember 2017, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Entspannungstraining anleiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Einzelsetting

  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen
  • Einführung von positiver Suggestion oder Fantasiereisen
  • Einbeziehung des Hundes im Einzel- und Gruppensetting
error: